· 

Kennst Du "Sickness behavior" ?

 

Scheinbar fällt es vielen Menschen wirklich schwer, im Krankheitsfalle die Füße ein paar Tage still zu halten, um wieder gesund zu werden.

Kennst Du das Problem auch?

Ich versuche Dir kurz zu erklären, warum Du aber genau das tun solltest.

 

Was ist „Sickness Behavior“?

 

Der Begriff wurde von Robert Dantzer vom MD Anderson Cancer Center an der University of Texas geprägt und besagt, dass wir im Falle einer Infektionen und Entzündung müde und schlapp werden. Wir brauchen viel Ruhe.

Zytokine in unserem Gehirn rufen diesen Zustand hervor und dieser soll uns davon abhalten, wertvolle Energieressourcen für im Krankheitsfall unnötige Tätigkeiten wie Arbeit oder Sport aufzuwenden.

Das Gleiche passiert übrigens bei seelischen Stressreaktionen. Auch dann werden Entzündungsreaktionen ausgelöst.

 

Bei all diesen Immunprozessen spielen die  Stresshormone, Katecholamine (Adrenalin, Noradrenalin) und Cortisol, eine entscheidende Rolle. Eine Entzündungsreaktion dient also im akuten Falle erstmal dazu, einen Erreger zu eliminieren und einen Heilungsprozess zu starten. (Zum Stressfall werde ich einen anderen Post schreiben)

 

Hältst Du es also für eine gute Idee, eine Tablette einzuwerfen und so zu tun, als wäre nichts? Schlimmer noch: Deinem Körper vielleicht sogar noch Vorwürfe zu machen, dass er nicht funktioniert? Dadurch stresst Du Dich nur noch mehr.

 

Nimm Dir also lieber die Pause  die Dein Körper und Deine Seele brauchen und hinterfrage, warum Du möglicherweise krank geworden bist! Und dann danke Deinem Wunderwerk an Körper für das, was er täglich leistet !

Und wenn Du dann noch Lust und Zeit hast lies ein gutes Buch. Zum Thema empfehle ich Dir „was uns krank macht, was uns heilt“ von  Prof. Dr. Dr. Christian Schubert

 

Lieb grüßt Euch,

Maren

Kommentar schreiben

Kommentare: 0